Georg C. Wirnharter

1954 geboren in Aichach/ Oberbayern

1974 - 78 Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Prof. Jürgen Reipka und Prof. Thomas Zacharias, gegenstandslose Bilder, Skulpturen und Foto- bzw. Videoarbeiten

1980 – 2017 Kunstlehrer am Holbein-Gymnasium Augsburg

1982-87 expressive Bilder zu zeitgeschichtlichen Ereignissen

1988 Beginn fotorealistischer Bilder bis etwa 2000

1990 Teilnahme am Kunstsommer Irsee bei Prof. Bernhard Heisig

1991 Veröffentlichung des Katalogbuches "Bilder und ihre Geschichten", stoll & stoll Verlag

ab 1992 regelmäßiges Aktzeichnen

1993 Veröffentlichung des Katalogbuches "Schwarz - Weiß", stoll & stoll Verlag

1994 Veröffentlichung des Posters "100 Vasenfrauen"

1997 Illustrationen zu vier Bänden aus der GRIPS-Reihe Deutsch, Augustus Verlag

2001 Zeichnungen zu Josephine Mutzenbacher

2002 1. Preis der Ecke Galerie Augsburg

2002-10 Zeichnungen, Radierungen, Bilder und Tonreliefs zu “Elementarteilchen“ von Michel Houellebecq

2004-05 Zeichnungen zu „Das Land der letzten Dinge“ von Paul Auster

2005 Preis der Künstlervereinigung Ecke zum Kleinen Format

2008-12 Landschaften und Interieurs nach dem Motiv

2012 Aktmalerei

ab 2017 vermehrt wieder Städtebilder

Einzelausstellungen

1975 Galerie im Studiotheater, München

1976 Kunstforum der Städt. Galerie im Lenbachhaus, München

1985 Produzentengalerie im Künstlerhaus Antonspfründe, Augsburg

1986 Leonard Perlson Gallery, New York

1987 Leonard Perlson Gallery, New York Galerie am Mozarthaus, Augsburg Galerie am Ledergraben, Reutlingen

1988 Kellergalerie im Schaezlerpalais, Augsburg DLA Bonn

1988/89 Wanderausstellung im Libanon mit M.Wex, G. Wimmer, H. Schiller und F. Sommer

1990 DLA Fredeburg

1991 Galerie am Theater, Fürth Kunst in der Passage, Augsburg

1993 Kappeneck, Augsburg

1994 Richard-Wagner-Hof, Augsburg, 100 Vasenfrauen 1995 Siemensgalerie, Augsburg

1996 Rathaus, Gersthofen

1997 Stadt und Kreissparkasse Schwabmünchen

1998 Galerie Schröder, Augsburg 1999 KunstWerk, Friedberg

2001 Galerie Rakel in Krumbach zusammen mit Gernot Hauser, Basilius Kleinhans und Georg Fenkl

2004 Bundespatentgericht München

2006 Ausstellung der Radierungen zu „Elementarteilchen“ von Michel Houellebecq im Kilobuch Augsburg

2012 Rathaus Stadtbergen

2016 Schwäbische Galerie im Volkskundemuseum Oberschönenfeld; Erscheinen der beiden Zeichnungsbände „Renée im November“ und „Gezeichnete Bilder“

2017 Bundessozialgericht Kassel

Gruppenausstellungen

Aichach, Amagasaki, Augsburg, Bad Wörishofen, Bietigheim-Bissingen, Bourges, Chemnitz, Emden, Donauwörth, Friedberg, Gießen, Hangzhou, Irsee, Karlsruhe, Kempten, Königsbrunn, Krumbach, Ljubliana, Mailand, Mainz, Marktoberdorf, München, Nagahama, Neumarkt, New York, Pristina, Senden, Wertingen, Würzburg

 

>> Vita zum Hrunterladen (PDF)